Der Unterschied von Expert Branding und Personal Branding und warum Kooperationen dabei so wichtig sind

„Werde zur eigenen Marke, um mehr Umsatz zu machen“ heißt es immer. Das ist auch richtig. Wer jedoch unangefochtene Nummer eins am Markt sein und bleiben möchte, muss nicht allein auf das so genannte Personal Branding, sondern vor allem auf das Expert Branding setzen. Und dabei spielen Kooperationen und das richtige Netzwerk eine entscheidende Rolle, um voll in die Sichtbarkeit zu kommen. Denn im Onlinezeitalter herrscht ein Paradox vor: Je digitaler wir werden, um so wichtiger ist das persönliche Miteinander.

Aber zunächst ist die Frage wichtig: Was ist der Unterschied zwischen Personal und Expert Branding?

Beide Begriffe beschreiben den Aufbau einer Marke rund um eine Person. Beim Personal Branding spielt jedoch Lifestyle eine große Rolle. Wir finden sie meist im Promi-, Medien-, Musik-, Mode-, Film- oder Sport-Business. Auch so mancher so genannter Influencer auf Instagram oder YouTube macht sich diesen Effekt zunutze.

Was in der Öffentlichkeit gezeigt wird, ist oft marketingtechnisch durchkomponiert. Welche Farben? Welche Filter? Welche Kameraeinstellungen? Welche Persönlichkeitsmerkmale zeige ich? Wo will ich polarisieren? Für welche Werte will ich stehen? Das erfordert nicht nur Mut, sondern auch eine große Disziplin, um mit der Botschaft immer gleich zu bleiben.

Zudem rücken oft die eigentlichen Fähigkeiten in den Hintergrund, da durch den Verkauf des Images als Lizenz oder Kundenbewertung mehr Geld zu machen ist.

Zwar spielen auch Netzwerke eine Rolle – nach dem Motto „Verlinke ich Deinen Account, machst Du das später bei meinem“, „Feature ich Dich auf meinem Kanal, empfiehlst Du mich auf Deinem“. Die Kooperationen spielen aber oft auf einem anderen Level ab und sind nicht so nachhaltig.

Mehr dazu gibt es im hier „3 Schritte-Guide:  Wie Kooperationen Dich als Experte unübersehbar machen“.

Beim Expert Branding geht es zwar auch um die Persönlichkeit, jedoch ist der Aspekt gepaart mit Expertise. Diese Kombination ist besonders wichtig für Unternehmer, Selbständige und Berater. Das ist so machtvoll, weil Menschen von Menschen kaufen. Sie kaufen vor allem von Anbietern, zu denen sie eine emotionale Beziehung aufbauen konnten. Wenn dieser Unternehmer auch noch ein sehr eigenes Wissens-Portfolio mitbringt, ist der Weg zur Auftragsvergabe noch ein Stückchen verkürzt. Generalisten haben in diesem Marktsegment jedoch keine Chance mehr.

Die Vorteile des Expert Branding im Gegensatz zum Personal Branding gehen aber noch darüber hinaus: Es gibt nicht nur mehr Kunden und Umsatz. Wir bekommen mit unserer Abgrenzung und unserer Unverwechselbarkeit mehr Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit, in der Onlinewelt sowie von Presse und Medien. Zwar können auch Aspekte des Personal Branding wie Logo, gleiche Farben und so weiter diesen Auftritt unterstützen, doch es ist vor allem unser Status als Experte, der den entscheidenden Unterschied macht.

Wenn wir dann noch die Kraft der Kooperationen nutzen, machen wir uns von so manchem Marktgeschehen unabhängig. Auftritte mit reinem Personal Branding sind dem Marktgeschehen hilflos ausgeliefert. Während nämlich reine Personenmarken von dem Algorithmus auf den sozialen Medien abhängig sind, ist das der Experte mit einem strategischen Netzwerk nicht.

Die Reichweite auf Facebook geht zurück? Kein Problem, ein Netzwerk aus Unternehmern empfiehlt sich weiter. Die Werbung auf den sozialen Plattformen wird immer teurer? Kein Problem, bei einem gemeinsamen Mittagessen mit einem Geschäftsfreund gab es einen interessanten neuen Kontakt. Jetzt geht auch die organische Reichweite auf LinkedIn zurück? Kein Problem! Nächste Woche steht ein Experten-Vortrag bei einem großen Dinner an.

Aber mit einem Expert Branding macht man sich durch Kooperationen nicht nur unabhängiger von den sozialen Medien. Wir setzen auch auf ein nachhaltigeres Geschäftsmodell. Beim Personal Branding sorgt so mancher ungewöhnliche Charakter für eine gute Quote bei den Medien. Oder sein Gesicht bekommt einen viralen Push bei Facebook und Instagram. Doch so schnell wie ein Modetrend aufkommt, verschwindet er meist auch wieder. So genannte One-Hit-Wonder sind keine Seltenheit. Ein nachhaltiges Business sieht anders aus.

Ganz anders ist das bei einem Expert Branding, das gestützt wird durch Kooperationen. Expertenwissen wächst mit der Zeit, wird tiefer und fundierter. Das Gleiche passiert mit Beziehungen in einem Netzwerk. Vertrauen nimmt zu im Laufe der Jahre und Vertrauen ist das größte Kaufargument. Ohne Vertrauen kein Auftrag. Wer allein auf Personal Branding setzt, muss um dieses Vertrauen immer neu werben. Ein ausgewiesener Experte mit einem breiten Netzwerk muss sich darum nicht sorgen. Dass ihm entgegengebrachte Vertrauen hat er durch seinen Expertenstatus aufgebaut und sein systematisch aufgebautes Netzwerk wächst jeden Tag – unabhängig von kurzlebigen Trends.

Deine  ngelika

Du möchtest auch wissen, wie Du mit den richtigen Kontakten Nummer eins in Deiner Branche wirst? Dann melde dich an für „3 Schritte-Guide Wie Kooperationen Dich als Experte unübersehbar machen“.

In diesem exklusiven Guide erfährst Du,… 

  • warum die Kraft der Empfehlung Dich schneller zur Nummer eins macht als jede Social Media Strategie, 
  • warum das keine kurzfristige Taktik ist, sondern ein Prozess, der Deinen Namen jeden Tag wertvoller macht und
  • warum viele von der Kraft der Kooperationen wissen, sie aber falsch einsetzen (das wird Dir nach dem Guide nicht mehr passieren).